Ernährung gegen Pickel – ein unausgesprochenes Geheimnis gegen Pickel & unreine Haut

ernaehrunggegenpickel

Eine Ernährung gegen Pickel, gibt es so etwas überhaupt? Die einen sagen ja, die anderen meinen das ist völliger Quatsch. Doch immer wieder liest man in Foren, in denen es um Pickel und Akne geht, dass der Verzicht auf dieses oder jenes Lebensmittel oder eine vegetarische/vegane Ernährung sämtlichen Pickeln den Garaus gemacht hat.

Das ist einerseits schön zu lesen, wenn es jemand anderem geholfen hat. Doch wie sieht es bei Dir selber aus? Kann der Verzicht auf bestimmte Lebensmittel auch Dir helfen? Eine Ernährungsumstellung ist nicht ganz einfach zu bewerkstelligen, aber sehen wir uns einfach einmal genauer an, welche Ernährung denn nun genau gegen Pickel helfen kann.

Was Hormone mit Deiner Ernährung zu tun haben

Dazu muss ich ein wenig ausholen. Es gibt zwei Verursacher von Pickeln: Zum einen sind das Hormone, zum anderen Entzündungen. Und genau um Hormone soll es hier gehen. Hormone haben nämlich nicht nur einen Einfluss auf den weiblichen Zyklus beziehungsweise unser Sexualleben sondern sind noch an vielen weiteren Vorgängen im Körper beteiligt.

Das wichtigste Hormon in diesem Zusammenhang ist das Insulin. Es wird von der Bauchspeicheldrüse ausgeschüttet und beeinflusst damit direkt den Blutzuckerspiegel. Viele Nahrungsmittel, vor allem solche die große Mengen Kohlenhydrate enthalten, erhöhen den Blutzuckerspiegel. Damit dieser Zucker beziehungsweise die Glucose den Zellen Energie geben kann wird Insulin gebraucht. Insulin ist quasi der Schlüssel mit dem sich die Zellen öffnen. Sie nehmen die Glucose auf und der Blutzuckerspiegel sinkt.

Kleine Hormone, große Wirkung

Ganz nebenbei wird neben Insulin auch noch eine andere Art von Hormonen ausgeschüttet, die Androgene. Das sind männliche Sexualhormone die unter anderem die Talgproduktion der Haut erhöhen. Im Umkehrschluss bedeutet das, jede Mahlzeit kann dazu führen, dass Deine Haut fettiger wird weil die Androgene dafür sorgen, dass mehr Talg produziert wird. Dieser verstopft wiederum Deine Poren, das ganze entzündet sich und schon hast Du einen neuen Pickel.

Allerdings kommt es ganz darauf an, WAS Du isst. Ganz klar, je mehr Zucker in Deinen Mahlzeiten enthalten ist desto schneller steigt der Blutzuckerspiegel. Zucker bedeutet dabei aber nicht nur das weiße, rieselnde Zeug sondern Zucker ist für den Körper auch weißes Mehl oder der Fruchtzucker in Obst sowie der Milchzucker in Milch.

Insulin – Der Schlüssel zu den Zellen und reiner Haut

Damit Du in Zukunft genau weißt, welche Lebensmittel Deinen Blutzuckerspiegel in die Höhe schnellen lassen und wo Du beherzt zugreifen kannst sieh Dir einfach die Liste an (ein Stück weiter unten). Der Glykämische Index (GI) sagt etwas darüber aus, wie hoch der Blutzuckerspiegel ansteigt, wenn Du 50 Gramm eines bestimmten Lebensmittels zu Dir nimmst.

Glylämischer Index (zum öffnen bitte klicken)



Glykämische Index auf einen BlickGlykämischer Index
Lebensmittel mit hohem GI (>70)
Traubenzucker (Glukose)100
Baguette95
Cornflakes81
Weißer Reis (klebrig)87
Kartoffelpüree85
Gebackene Kartoffeln85
Waffeln76
Pommes frites75
Weißbrot (Toast)73
Kräcker74
Lebensmittel mit mitlerem GI (55-70)
Vollkornbrot, fein70
Zucker68
Rote Bete64
Cola63
Müsliriegel mit Trockenfrüchten61
Ananas59
Basmatireis58
Müsli55
Haferflocken55
Brauner Reis55
Lebensmittel mit niedrigem GI (<55)
Haferkeks54
Mais53
Vollkornbrot mit Körner52
Salzkartoffeln50
Erbsen48
Möhren47
Parboiled Reis47
Pfirsich42
Apfel38
Spaghetti, weiß al dente38
Vollkornkornspaghetti37
Linsen30
Joghurt27
Erdnüsse14
Quelle: Foster-Powell et al. 2002

Würdest Du 50 Gramm Traubenzucker zu Dir nehmen würde Dein Blutzucker um 100% ansteigen. Auf Platz zwei steht dann schon Baguette in dem zwar kein Zucker enthalten ist, das helle Weizenmehl sorgt aber um einen Anstieg um 95%. Wenn Du zukünftig darauf achtest, nur noch Essen zu Dir zu nehmen, das einen GI von unter 50 hat bist Du auf einem guten Weg.

Es ist nicht Weizen alleine der pickelfrei macht

Weizen kann Pickel verursachenDas erklärt wiederum auch, warum es so viele Möglichkeiten gibt, die anderen geholfen haben pickelfrei zu werden. Sicher kennst Du Aussagen wie: Ich verzichte seit Monaten auf Weizen und meine Haut ist viel reiner geworden. Oder: Seit ich keine Süßigkeiten und Chips mehr esse habe ich kaum mehr Pickel.

Mit dem glykämischen Index und dem Zusammenhang zwischen Insulin und Androgenen lässt sich das alles recht einfach erklären. Es kommt also nicht auf einen einzigen Stoff an den man vermeiden sollte sondern um die richtige Zusammensetzung der Nahrungsmittel. Auch von außen kannst Du einiges gegen Pickel machen, lies dazu einfach „Was tun gegen Pickel“.

Bildquelle (bitte klicken)
  • Pink Sherbet Photography via Compfight
  • mr.bologna via Compfight

2 Kommentare » Schreibe einen Kommentar

  1. Vielen Dank für die Infos. Persönlich habe ich immer sehr viele raffinierte (also nicht Vollkorn-) Nudeln gegessen und das ist echt sehr schlecht für den Blutzuckerspiegel. Manche empfehlen die Low Carb Ernährung (mehr Proteine und Fette, weniger Kohlenhydrate) um den Blutzuckerspiegel zu stabilisieren und somit das Gewicht zu reduzieren, die Haut schöner und sauber zu machen etc.. empfehlenswert ist auch nicht so spät am Abend zu essen, weil der Körper genug Zeit für die Regeneration haben muss.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Zum kommentieren, bitte den Code eingeben! * Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.

#7 Hausmittel gegen Pickel

Zahnpasta gegen Pickel Zahnpasta hat jeder im Haus und der Griff zur Tube fällt leicht, wenn Freunde empfehlen, es doch...