8 Hautmasken zum selbst machen für den Sommer + Rezepte

8-hautmasken-fuer-den-somme

Die zarte Gesichtshaut braucht viel Pflege und Feuchtigkeit. Vor allem, wenn die Temperaturen im Sommer steigen, solltest du deiner Gesichtshaut eine besondere Aufmerksamkeit schenken. Besonders erfrischend und eine Wohltat für eine sonnenstrapazierte Haut sind feuchtigkeitsspendende Masken. Ganz leicht können pflegende Sommermasken aus frischen Zutaten, die wertvolle Inhaltsstoffe enthalten, selber hergestellt werden. Acht davon werden nachfolgend erläutert.

#1 Maske aus Erdbeeren

Erdbeeren sind nicht nur ein purer Genuss, sondern auch hervorragend zur Pflege der Haut geeignet, beispielsweise mit einer selbst hergestellten Gesichtsmaske. In Erdbeeren ist Salicylsäure enthalten. Diese wirkt entzündungshemmend. Zusätzlich stecken noch viele Vitamine und Mineralstoffe in der leckeren Frucht. Des Weiteren sind in Erdbeeren Flavonoide enthalten. Diese Pflanzenwirkstoffe wirken einer vorzeitigen Hautalterung entgegen. Durch eine Maske aus Erdbeeren wird die Haut gereinigt und abgestorbene Hautschuppen können anschließend leichter abgetragen werden. Vor allem eine fettige, aber ebenso eine trockene Haut profitiert von dieser Maske. Erdbeeren verhelfen zu einem straffen und geschmeidigen Aussehen.

Zubereitung der Maske:
Du zerdrückst die Erdbeeren in einer Schüssel mit einer Gabel. Anschließend trägst du die Maske auf das gründlich gereinigte Gesicht auf. Die Augenpartie lässt du aus. Nach fünfzehn Minuten kannst du die Maske aus Erdbeeren mit lauwarmem Wasser abwaschen und es folgt die normale Gesichtspflege.

#2 Maske aus Aloe Vera

Die natürliche Heilpflanze Aloe Vera ist für eine Gesichtsmaske sehr gut geeignet, da sie viel natürliche Feuchtigkeit enthält. Diese sehr pflegende und hochwertige Gesichtsmaske reinigt die Haut und macht sie sehr glatt und schön. Weniger bekannt ist, dass die Aloe Vera auch eine entzündungshemmende und wundheilende Wirkung hat. Dadurch wirkt die Maske auch gut gegen Pickel und Mitesser. Eine Aloe-Vera-Gesichtsmaske ist für eine unreine und empfindliche Haut ein wahrer Segen.

Zubereitung der Maske:
 Eine Aloe Vera Gesichtsmaske sollte aus den Blättern der Heilpflanze hergestellt werden. Vom Blatt schälst du die Außenhaut ab und der Blattinhalt wird durch ein Sieb gepresst. Dieses vermischt du gut mit einem Teelöffel Bienenhonig und einem Esslöffel Quark. Die Masse trägst du dick auf dein Gesicht auf und lässt sie zehn Minuten einwirken. Anschließend spülst du die Maske mit warmem Wasser gründlich ab. Anschließend folgen die üblichen Pflegeprodukte.

#3 Maske aus Gurke und Wassermelone

Auch die Wassermelone ist ein Wundermittel in der Gesichtspflege. Sie ist sehr gut geeignet, um als Gesichtsmaske aufgetragen zu werden. Dank der enthaltenen Feuchtigkeit fungiert sie für die Haut als eine Art Durstlöscher. In der Wassermelone sind zahlreiche Mineralstoffe und Beta Karotin enthalten. Letzteres ist der Ausgangsstoff für das wichtige Vitamin A und überzeugt mit der hauterneuernden Eigenschaft. Weitere für die Haut sehr wertvolle Inhaltsstoffe sind Eisen, Magnesium und Kalzium. Je mehr Feuchtigkeit deine Gesichtshaut bekommt, umso praller und frischer wirkt sie. Der Teint strahlt und Fältchen werden gemildert. Die Gurke und die Wassermelone ergänzen sich in der Maske optimal, da beides viel Wasser sowie zahlreiche Mineralstoffe und Spurenelemente besitzt. Sie spenden viel Feuchtigkeit und zahlreiche Mineralstoffe. Gurke ist insbesondere für eine fettige und eine großporige Haut ideal.

Zubereitung der Maske:
 Für die Maske wird eine dicke Scheibe Melone klein geschnitten und das Fruchtfleisch zerdrückt. Nun schälst du die Gurke und gibst davon noch klein geraspelte Stückchen dazu. Diese Maske trägst du auf die Haut auf und lässt sie 15 Minuten einziehen, bevor du sie mit einem trockenen Tuch oder klarem Wasser wieder entfernst. Vor allem nach einem ausgiebigen Sonnenbad ist diese erfrischende Maske eine Wohltat für die Gesichtshaut. Kühl und belebend, genau so sollte eine Maske im Sommer sein, um der strapazierten Haut ausreichend Feuchtigkeit zuzuführen.

#4 Maske aus Mango und Avocado

Diese beiden Früchte ergeben zusammen eine energiereiche Mischung für dein Gesicht und sind optimal für die Herstellung einer Maske geeignet. Die kleine grüne Frucht Avocado ist ein großes Anti-Aging-Ass, denn sie enthält eine Extra-Portion an Vitamin E. Dieses hält die Haut elastisch, strafft das Bindegewebe, wirkt anti-oxidativ und kann sogar Pigmentstörungen oder Altersflecken aufhellen und vorbeugen. In der Avocado sind viele wertvolle Öle enthalten, die dem Körper nicht nur von innen, sondern ebenso von außen sehr gut tun. Vor allem trockene Haut freut sich über diese Wohltat.

Zubereitung der Maske:
 Für die Gesichtsmaske pürierst du eine halbe Avocado und eine halbe Mango. Daraus entsteht eine natürlich erfrischende und entgiftende Maske, die deiner Haut Feuchtigkeit spendet und trockene Haut revitalisiert. Diese trägst du auf dein Gesicht auf und sparst die Augen aus. Nach 15 Minuten kannst du die Maske gründlich abspülen und im Anschluss eine Feuchtigkeitscreme auftragen. Damit versiegelst du die Feuchtigkeit aus den Früchten.

#5 Maske aus Zitrone und Joghurt

Zitronen verfügen über einen sehr hohen Vitamin C-Gehalt. Dies hilft dabei, Rötungen zu vermeiden und Pickel auszutrocknen. Die Zitronensäure macht die Haut straffer, da die Abschuppung der Haut, das heißt, die Regeneration unterstützt wird. Dazu kommt noch ein guter Joghurt, der sich durch eine qualitative Milch, den entsprechenden Joghurtkulturen sowie dem Herstellungsverfahren auszeichnet. Wenn du für deine Schönheitspflege Joghurt verwenden möchtest, solltest du Bio-Joghurt wählen, da die Milch gehaltvoller ist. Joghurt spendet deiner Haut Feuchtigkeit und besitzt zudem eine regenerierende Wirkung. Dank des hohen Nährstoffgehalts beeinflusst er das Hautbild positiv. Joghurt enthält reichlich Eiweiß sowie Vitamin A und B. Zudem steckt viel Zink, Kalzium und Magnesium drin. Joghurt nährt somit die Haut optimal, versorgt sie mit wichtigen Mineralien, Vitaminen und Nährstoffen und wirkt entzündungshemmend.

Zubereitung der Maske:
 Eine Maske aus Joghurt ist hauptsächlich bei einer trockenen Haut geeignet. Hierfür vermischt du den Joghurt mit ein paar Spritzern Zitrone, trägst die Mischung auf das Gesicht auf und lässt sie 20 Minuten einwirken. Die Augenpartie wird ausgespart. Im Anschluss entfernst du die Maske mit warmem Wasser. Im Sommer hat diese Maske vor allem nach einem intensiven Sonnenbad eine hautberuhigende Wirkung.

#6 Maske aus Blaubeeren und Joghurt

Diese Mischung hat auf die Haut eine stärkende Wirkung. Blaubeeren enthalten reichlich Anthocyanosiden, wodurch eine pflegende und schützende Wirkung erzielt und der Hautstoffwechsel gefördert wird. Durch die Flavonoide aus den Blaubeeren sowie das Vitamin C werden Alterungerscheinungen hinausgezögert. Die Haut wird mit Feuchtigkeit versorgt, denn die Maske hat eine sehr erfrischende Wirkung.

Zubereitung der Maske:
 100 Gramm Blaubeeren werden mit 50 Gramm Naturjoghurt vermischt. Diese Masse trägst du anschließend auf dein gereinigtes Gesicht auf und lässt es 20 Minuten einwirken. Danach spülst du die Maske mit lauwarmem Wasser ab. Dank der Blaubeeren regeneriert sich die Haut und fühlt sich frisch und weich an. Joghurt verfügt über einen sehr hohen Gehalt an Nährstoffen und wirkt entzündungshemmend und feuchtigkeitsspendend.

#7 Maske aus Apfel und Ei

Eiweiß ist ebenso sehr beliebt als Zutat für eine Maske, denn es beinhaltet Vitamine und Proteine, welche die Regeneration der Haut unterstützen und gegen Akne helfen. Zudem saugen sie überschüssiges Fett auf. Eigelb trocknet Pickel aus. Daher ist auch dies eine wirkungsvolle Maske gegen Hautunreinheiten. Durch den beigemischten Apfel wird dank der enthaltenen Fruchtsäuren eine Gewebestraffung erzielt.

Zubereitung der Maske:
 Du raspelst den Apfel in feine Stücke und vermischt es mit dem Ei. Diese Masse wird auf die gereinigte Haut gegeben und nach 15 Minuten wieder entfernt. Dadurch wird die Haut sanft gestrafft und sieht klarer und frischer aus.

#8 Maske aus Ananas und Papaya

Eine Gesichtspflege mit Ananas und Papaya reinigt die Haut und wirkt glättend. Das enthaltene Enzym Papain wirkt wie eine Tiefenreinigung. Die Haut erhält Geschmeidigkeit und Spannkraft. Abgestorbene Hautschüppchen werden natürlich abgelöst. Auch Sommersprossen und Sonnenflecken können dadurch verblassen.

Zubereitung der Maske:
 Die Papaya wird halbiert, bevor die Kerne mit einem Löffel ausgekratzt werden. Die Schale kann mit einem Messer abgeschnitten werden. Nun schneidest du das Fruchtfleisch klein und zerdrückst es mit einer Gabel. Hinzu kommen noch die zerdrückten Ananasstücke. Die Paste verteilst du auf dem Gesicht und lässt sie 20 Minuten einwirken, bevor du sie mit lauwarmem Wasser wieder abspülst und anschließend eine Feuchtigkeitscreme aufträgst.

Fazit:

Jeder Hauttyp ist individuell. Daher solltest du probieren, welche Gesichtsmaske bei dir die besten Ergebnisse erzielt. Sobald sich bei der Anwendung ein Brennen einstellt, solltest du sie mit lauwarmem Wasser wieder abwaschen. Zumindest stellen diese Gesichtsmasken aufgrund der günstigen Zutaten eine gute Alternative zu den teuren erhältlichen Masken der Kosmetikkonzerne dar. Meist sind sie sogar noch wirkungsvoller.

Bildquelle (bitte klicken)
Compfight.com / micadew / CC

Zusammenfassung
Name des Rezepts
8 Hautmasken zum selbst machen für den Sommer + Rezepte
Veröffentlicht am
Das sagt der Autor
41star1star1star1stargray Based on 1 Review(s)

2 Kommentare » Schreibe einen Kommentar

  1. Meiner Freundin und mir gefallen die Rezepte super. Wir treffen uns inzwischen 1x pro Woche und machen die Rezepte nach! Unser bisheriger Favorit ist eindeutig die Maske Nr. 8. Riecht super sommerlich und im Anschluss kann man sie sogar essen 😉

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Zum kommentieren, bitte den Code eingeben! * Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.

Zahnpasta trocknet Pickel aus
Zahnpasta gegen Pickel

Beim Kampf gegen Pickel gibt es zahlreiche Tipps und jeder schwört auf etwas anderes. Einer der am häufigsten genanten ist...