Hausmittel gegen geschlossene Mitesser

Geschlossene Mitesser nennt man auch Whiteheads da sie im Gegensatz zu „normalen“ Mitessern keinen schwarzen sondern eben einen weißen Kopf haben.

Wo Mitesser in der Haut zu finden sind ragen die weißen Pickelchen darüber hinaus und sehen dabei extrem unschön aus. Doch was kann man dagegen tun?

Das A und O ist die richtige Pflege der Haut. Wer zu geschlossenen Mitessern neigt sollte seine Gesichtspflege darauf abstimmen und alles vermeiden, was die Haut irritiert. Das reine Waschen mit Wasser oder noch schlimmer, in Kombination mit Seife, ist keine gute Idee.

Wasser reinigt zu wenig und Seife trocknet sie aus. Ein mildes Waschgel das Du zweimal täglich benutzt, ein Gesichtswasser möglichst ohne Alkohol und eine Creme die Feuchtigkeit spendet sind die Basis.

Gesichtsdampfbäder gegen geschlossene Mitesser

Zusätzlich sind Gesichtsdampfbäder eine prima Möglichkeit, um Mitesser nach und nach verschwinden zu lassen. Bei den Zusätzen musst Du ausprobieren, was für Dich und Deine Haut am besten ist. Kamille wirkt entzündungshemmend, ebenso wie Teebaumöl das zudem antibakteriell wirkt. Auch Apfelessig hat sich bewährt.

Bei Kamille nimmst Du am besten Kamillenblüten aus der Apotheke oder dem Reformhaus. Das Teebaumöl braucht einen Emulgator um sich im Wasser zu lösen, am besten ist dafür Sahne geeignet. Beim Apfelessig kannst Du etwa 50 ml auf 2 Liter Wasser nehmen.

Apfelessig und Teebaumöl eignen sich auch zum reinigen der Haut mit einem Wattepad. Gib 1-2 Tropfen Teebaumöl auf ein Pad und reinige damit Dein Gesicht. Eincremen danach nicht vergessen!

Den Apfelessig solltest Du auf Grund der Säure verdünnen oder mit einem Wattestäbchen einzelne Mitesser damit betupfen. Zum verdünnen eignet sich Wasser, fange mit einer niedrigen Dosierung von 1-2 TL auf 50 ml Wasser an.

Manukahonig wirkt antibakteriell

Honig ist ebenfalls ein bewährtes Hausmittel gegen Mitesser und Pickel. Wichtig ist dabei, dass es sich um einen guten Honig vom Imker handelt, bewährt hat sich auch Manuka-Honig der recht teuer aber jeden Cent wert ist. Er hat zahlreiche positive Auswirkungen auf den Körper und wirkt antibakteriell und entzündungshemmend.

Tupfe den Honig mit einem Wattestäbchen auf, gib etwas davon in Dein Gesichtswasser oder mache einmal wöchentlich eine pflegende Maske mit Quark und Honig.

Was Du vermeiden solltest

Egal ob es sich um Mitesser oder geschlossene Mitesser handelt, lass besser die Finger von sogenannten Strip-Off Pflastern. Diese werden meist auf die Nase oder das Kinn geklebt, eine Weile darauf gelassen und wenn man sie abzieht liegt der Erfolg auf der Hand beziehungsweise auf dem Pflaster.

Zahlreiche kleine Pünktchen stehen dort in Reih und Glied, stumme Zeugen Deines Erfolgs denn der überschüssige Talg klebt jetzt am Pflaster und nicht mehr an Deiner Nase.

Doch die Nachteile überwiegen. Zum einen entfernen die Pflaster nicht jedes Quentchen Schmutz aus den Poren, zum zweiten werden diese so erweitert. Die Folge: Es kann sich noch mehr Talg darin sammeln der noch schlimmer aussieht als vor der Behandlung.

Durch den klebrigen Film können außerdem Hautirritationen entstehen. Apropos klebriger Film, weißt Du aus was der besteht? Es ist ein Polymer das gerne in Haarspray verwendet wird und so für Halt sorgt. Nichts was man unbedingt im Gesicht haben möchte, wenn man eh schon mit unreiner Haut zu kämpfen hat.

Pickel nach dem Rasieren

Männer haben übrigens Whiteheads oft nach dem rasieren an der Wange, am Kinn und auch am Hals. Die Haut ist irritiert und es bilden sich kleine Pickelchen. Das lässt sich einfach vermeiden wenn man eine Rasiercreme für empfindliche Haut benutzt und Hautirritationen vermeidet, indem man auf scharfes Rasierwasser mit Alkohol verzichtet.

Auch stumpfe Klingen irritieren die Haut, wechsle diese also öfter.

2 Kommentare » Schreibe einen Kommentar

  1. Ich bekomme Whiteheads besonders nach dem Rasieren. Gerade in der Mundregion. Teebaumöl oder Zinksalbe hilft mir dann immer ganz gut, um die betroffenen Stellen zuerst „aufzuweichen“ und dann mit sehr sanftem Druck zu entfernen.

    VG David

  2. Vielen Dank für den interessanten Beitrag.
    Ich kannte Manuka-Honig bisher noch nicht. Ich werde ihn mir besorgen und ausprobieren. Persönlich würde ich auch Schwarze Masken und Nosen-Strips empfehlen aber das hängt stark vom Hauttyp ab.
    Grüße, Anna

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Zum kommentieren, bitte den Code eingeben! * Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.

11 Nahrungsmittel, die du für eine reine Haut vermeiden solltest + 1 Geheimtipp
Kostenloses E-Book

Kostenlose Informationen über 11 Nahrungsmittel auf die Du bei Pickeln verzichten solltest!

Als Bonus gibt es einen Geheimtipp für reine Haut!

Jetzt ausfüllen und Du bekommst das kostenlose Willkommensgeschenk sofort zugesendet!
Noch ein letzter Schritt...

Du wirst nun weitergeleitet...

Kostenloses E-Book: 11 Nahrungsmittel, die Pickel & Akne verursachen + 1 Geheimtipp

In diesem kostenlosen E-Book erfährst Du welche 11 Nahrungsmittel bei unreiner Haut besonders schlecht sind. Zum Abschluss haben wir einen kleinen extra Tipp, für Dich vorbereitet, den man unbedingt beachten sollte!

Apfelessig gegen Pickel
Mit Apfelessig wirksam Pickel bekämpfen

Pickel und Hautunreinheiten sind eine sehr unangenehme Sache. Mit unreiner Haut fühlt man sich unwohl und hat ständig das Gefühl,...